...

10km Weltrekordversuch beim Oberelbe Marathon

In 2011 lief ich in Dresden über 10km rückwärts so schnell wie kein Mensch je zuvor. Die Zeit blieb damals bei 40:58min stehen. Aktuell steht der Weltrekord von Achim Aretz bei 40:01min und den will ich mir am 26. April zurückholen. Nach den zwei Weltmeistertiteln im letzten August und den beiden Weltrekorden über 1000m (3:18,43min) und 3000m (11:11,76min) hatte ich überlegt, ob ich in 2015 wieder rückwärts vorankommen will. Dann gab es schon in 2014 erste Telefonate mit Uwe Sonntag, dem Organisator vom Oberelbe Marathon. Und nun werde ich definitiv versuchen, am 26. April einen neuen Weltrekord aufzustellen. Ich bin überzeugt davon, dass die Dresdner wieder alles versuchen werden, dass ich die besten Bedingungen bekomme und meinen zweiten 10km Weltrekord laufe. Deshalb haben wir am vergangenen Samstag meinen Besuch in der Elbestadt direkt für einen Streckentest genutzt.

Start war am blauen Wunder und dann rannte ich weiter entlang der Elbe. Ziel war das Sportstadion in Dresden. Es war ein toller Lauf und es hat schon ganz viel funktioniert. Besonders toll fand ich, dass meine Beine so gut liefen. Das Ziel erreichte ich nach nur 42:05 Minuten. Für den Weltrekord in fünf Wochen muss ich noch gut zwei Minuten schneller laufen. Dazu werde ich sicher in den nächsten Wochen noch viele Kilometer rückwärts runter spulen. Vor allem im Kinzigtal sollten sich dann die Läufer nicht wundern, wenn sie überholt werden und direkt in meine Augen blicken können.

Scroll Down