...

Sieg beim Treppenlauf in New York

New York und Treppenlauf gehört für mich untrennbar zusammen. Zehn Mal bin ich schon am Big Apple die Wolkenkratzer hinauf gestürmt, 9 Mal das Empire State building und nun zum ersten Mal das One Trade Center. 7 Mal war ich beim Empire State building der Schnellste und genau das war auch hier mein Ziel. 2226 Stufen und 407 Höhenmeter musste ich dazu überwinden. Damit ist das One Trade Center das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre und nach meinen zwei zweiten Plätzen in London und Paris dieses Jahr wollte ich in New York den Treppenthron besteigen.

Zum dritten Mal fand der Charity Treppenlauf statt, für mich war es der erste Start auf dieses Gebäude. Um 5:02Uhr Ortszeit fiel in der Lobby des hermetisch gesicherten Gebäudes der Startschuss. Alle Kameras fokussierten auf mich und viele Menschen waren gespannt, wie schnell ich von Etage -2 auf die Aussichtsplattform rennen würde. Schließlich bin ich dank meiner Rekordanzahl an Siegen auf das Empire State building in New York bekannt wie ein bunter Hund. Ich hatte dieses Jahr schon gut trainiert und richtig Lust schnell zu laufen. Und so bin ich auch angelaufen. Und dann den kompletten Lauf, immer zwei Stufen pro Schritt, gerannt. Gestartet wurde hintereinander und schon gleich der erste Startschuss war für mich bestimmt. Mein Vorsprung vergrößerte sich von Stockwerk zu Stockwerk. Schon bald war keiner der kurz nach mir gestarteten Läufer mehr zu hören und zu sehen. Ein Streckenposten sollte uns Läufer im 102. Stockwerk raus aus dem Treppenhaus zum Ziel leiten.

Weil ich jedoch zwei Minuten schneller als der bisherige Kursrekord unterwegs war, befand sich der besagte Streckenposten noch nicht auf seiner Position.Somit lief ich ungehindert weiter das Gebäude nach oben. Als jedoch im 103. und im 104. Stockwerk kein Ausgang in Sicht war, schrie ich: Where is the exit? Das waren die ersten beiden Stockwerke, die ich jemals in meiner Treppenlauf-Karriere in einem Wettkampf nach unten gelaufen bin. Mit ca. 25 Sekunden Verspätung kam ich dann im Ziel an, wo schon der Australier Darren Wilson auf dem Boden lag. Die gemessene Zielzeit des Veranstalters für mich (12:30min) wurde annulliert und ich bekam die gleiche Zeit wie Darren Wilson (12:19 Minuten) zugewiesen. Knapp 2 Minuten schneller als der bisherige Streckenrekord. Noch im Ziel entschuldigte sich der Veranstalter bei mir für das Missgeschick. Zwar hätte ich gerne eine schnellere Zeit für 102 Stockwerke gehabt, doch nun weiß ich, wie lange ich für 106 Stockwerke hoch und 2 runter brauche ;-)

Bei den Frauen gab es einen klaren Sieg für die momentan unangefochtene Nr.1 im Treppenlauf. Suzy Walsham aus Singapur siegte in 13:39 Minuten. Ob ich im Herbst noch weitere Wettkämpfe laufen werde, entscheide ich in den kommenden Wochen. Erst einmal freue ich mich über meinen weltweit 45.Treppenlaufsieg.

Scroll Down